Link des Monats März 2011

http://monmodmem.org/

Warum „Monitoring, Modeling and Memory: Dynamics of Data and Knowledge in Scientific Cyberinfrastructures“ Link des Monats geworden ist, hängt mit der Geschichte unseres E-Science Interfaces Projektes zusammen.

Wo fängt ein Projekt an? Die Geschichte des E-Science Interfaces Projektes beginnt mit dem Ende meiner Dissertation. Ich stellte mir die Frage, welches Forschungsfeld mir für die kommenden Jahre ein Zuhause bieten könnte. Meine sozialwissenschaftliche Forschung zu Brustkrebs-Genen wollte ich keinesfalls aufgeben, aber ich wollte auch nicht nahtlos an Themen aus dem Bereich der Gentechnologie und Biomedizin anknüpfen. Ich wollte schlicht und ergreifend am Ende meiner dreijährigen Auseinandersetzung mit Brustkrebs-Genen im Kontext wissenschaftlicher und medizinischer Praktiken neue Dinge kennenlernen. Zwei Linien trafen sich günstig. Erstens lernte ich im Rahmen eines Workshops zu genealogischen Praktiken, den ich zusammen mit zwei Kolleginnen 2007 organisiert hatte, Geoffrey C. Bowker und Susan Leigh Star kennen. Über sie führte mein Weg zu den Cyberinfrastrukturen. Zweitens machte ich mir in dieser Zeit Gedanken über die Ähnlichkeiten von Genen und Klima. Beide werden als natürlich begriffen, beide sind eingewoben in ein dichtes Netz sozialer Auseinandersetzungen. Sie sind in ihrer – immer auch konstuierten – Natürlichkeit durch und durch sozial wirkungsmächtig. Ich stellte mir die Frage, ob „Gen“ und „Klima“ als bedeutendes Kapital unserer Gegenwart verstanden werden können. Ich habe den Strang eines Vergleichs nicht weiter verfolgt. Eher bin ich über diesen Weg zu meinem neuen empirischen Feld gekommen: Ich wollte verstehen lernen, wie sich Cyberinfrastrukturen in der Klimaforschung entwickeln.

Ich werde diese Geschichte irgendwann in einem anderen Beitrag weitererzählen. Für die Begründung, warum das kollaborative Projekt „Monitoring, Modeling and Memory: Dynamics of Data and Knowledge in Scientific Cyberinfrastructures“ Link des Monats geworden ist, reichen die Informationen aus. Mit Geoffrey C. Bowker (einem der Principal Investigators von „Monitoring, Modeling and Memory“) blieb ich nach dem Workshop zu genealogischen Praktiken in Kontakt. Ich las die Publikationen von ihm und Susan Leigh Star und bekam schließlich die Möglichkeit, sie und andere Kolleginnen und Kollegen für ein paar Wochen im Sommer 2009 in den USA zu besuchen.

Die Cyberinfrastukturforschung in den USA stellt bis heute eine Inspiration für mich dar. Ohne sie wären ich und unser E-Science Interfaces Projekt nicht da, wo wir sind. Deshalb ist diese Website unser erster Link des Monats.

Advertisements

2 Responses to Link des Monats März 2011

  1. Finde die Idee mit dem Link des Monats sehr gelungen, kann den Link selbst allerdings spontan nicht gleich entdecken. Ist das diese Seite hier?

    • Sonja says:

      Hallo Cornelius,

      danke! Ich habe den Link in den Text eingefügt. Ansonsten findet sich der Link des Monats auf der rechten Seite – aber das übersieht man vielleicht leicht…

      Liebe Grüße
      Sonja

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: