„Das Deutsche Klimarechenzentrum – Kartographie eines Rechenraumes“ erschienen

Mein Beitrag zur Geschichte des Deutschen Klimarechenzentrums ist jetzt hier erschienen:

Klaus Hentschel (Hrsg.)
Zur Geschichte von Forschungstechnologien
Herausgegeben von Klaus Hentschel
Generizität – Interstitialität – Transfer
492 Seiten, 50 Abb., Gb., 45,00 Euro
ISBN 978-3-86225-105-6

Werbeanzeigen

„Grid: Technologie und soziale Praxis“ erschienen

Artikel erschienen!

Palfner, Sonja; Tschida, Ulla (2012): Grid: Technologie und soziale Praxis. In: TECHNIKFOLGENABSCHÄTZUNG – Theorie und Praxis 21 (2): S. 50-54.

Online verfügbar

2012 in review

Die WordPress.com-Statistik-Elfen fertigten einen Jahresbericht dieses Blogs für das Jahr 2012 an.

Hier ist ein Auszug:

600 Personen haben 2012 den Gipfel des Mount Everest erreicht. Dieser Blog hat 2012 über 2.400 Aufrufe bekommen. Hätte jede Person, die den Gipfel des Mount Everest erreicht hat, diesen Blog aufgerufen, würde es 4 Jahre dauern, um so viele Aufrufe zu erhalten.

Klicke hier um den vollständigen Bericht zu sehen.

Rechenzentrum – ein Raum der Gegenwart

Im gerade erschienenen Glossar „Ortsregister“ findet sich ein Eintrag von Gabriele Gramelsberger und mir zum Rechenzentrum.

Nadine Marquardt, Verena Schreiber (Hg.)

Ortsregister

Ein Glossar zu Räumen der Gegenwart

Oktober 2012, 320 S., kart., 26,80 €
ISBN 978-3-8376-1968-3
Reihe Sozialtheorie

 

Ortsregister, Nadine Marquardt, Verena Schreiber

Grid: Technologie und soziale Praxis

Ulla Tschida und ich haben zusammen einen Artikel geschrieben, der voraussichtlich in der Zeitschrift „Technikfolgenabschätzung – Theorie und Praxis“ (TATuP), die vom Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS) am KIT herausgegeben wird, demnächst erscheint (Heft 2/12).

„Grid: Technologie und soziale Praxis

Im März 2012 fand die Ergebniskonferenz der D-Grid Initiative statt (www.d-grid-gmbh.de). Damit ist eine mehrjährige und kostenintensive Förderinitiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) beendet. Mit dem aktuellen Auslaufen der projektförmigen Förderungen durch das BMBF scheint ein guter Zeitpunkt gekommen zu sein, um einen sozialwissenschaftlich informierten Blick auf die Entwicklungen der letzten Jahre zu wagen. Grid, so die These, stellte mehr als eine Technologie-Entwicklung dar – Grid wurde auch ein Versammlungsort (neuer) Konstellationen der Macht im wissenschaftlichen Gefüge in einem umfassenden Sinn: Grid stellte die Akteure nicht nur vor technische, sondern auch vor soziale, rechtliche, politische und organisatorische Herausforderungen. Im Folgenden wird es entsprechend um Dimensionen der Grid-Technologieentwicklung jenseits technikdeterministischer Lesarten gehen, wobei wir uns auf die Frage der sozialen Beziehungen innerhalb einer neuen Akteurskonstellation – eines neuen soziotechnischen Grids – aus „Technologieentwicklern“ und „Fachcommunitys“ beschränken…“

 

Ausschreibung von Doktorand/innen-Stipendien im Graduiertenkolleg „Topologie der Technik“

Das interdisziplinäre Graduiertenkolleg "Topologie der Technik"
ist am Fachbereich Gesellschafts- und Geschichtswissenschaften der Technischen Universität Darmstadt angesiedelt. Es wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert. 
Forschungsgegenstand des Graduiertenkollegs ist das Spannungsfeld von Technik und Raum. Das Forschungsprogramm zielt – jenseits direkter „Technikfolgen“ – auf die Situiertheit, auf 
die Raum verändernde und Raum bildende gesellschaftliche Wirkungsmacht insbesondere sogenannter „neuer“ Technologien. Techniktheoretischer Ausgangspunkt ist ein nicht gerätegebundenes 
Grundverständnis von Technik als „materiellem Dispositiv“. Raumtheoretisch wird beim relationalen Charakter von Räumen angesetzt. Die Beteiligten des Kollegs untersuchen die Topologie 
der Technik auf vier Ebenen: alltagsräumliche Persistenz, Disposition von Handlungsräumen, Planungs- und entwurfsbasierte Raumkonstruktion sowie simulationstechnische Modellierung.
Näheres zum Forschungs- und Lehrprogramm sowie Informationen über die Gruppe der beteiligten Professor/innen finden Interessierte unter www.tdt.tu-darmstadt.de

Zum 01.10.2012 werden ausgeschrieben:
11 Doktorand/innen-Stipendien
Promotionsstipendiaten (max. 3 Jahre) werden in erster Linie für die folgenden Fächern gesucht: Geschichte, Informatik, Maschinenbau, Philosophie, Raumplanung, Soziologie und Sportwissenschaft.
Zum Konzept des Kollegs gehört es, die interdisziplinäre Zusammenarbeit unter den beteiligten Nachwuchswissenschaftler/innen zu unterstützen – unter anderem durch die Bereitstellung von gemeinsamen 
Räumlichkeiten. Es wird verlangt, dass die Stipendiat/innen während der Förderzeit ihren Wohnsitz in Darmstadt mit Umgebung nehmen. Die Teilnahme am Lehrprogramm des Kollegs ist verpflichtend; 
die Möglichkeit eines finanziell unterstützten längeren Auslandsaufenthaltes ist gegeben.
Bewerbungen werden in elektronischer Form erbeten an topologie@ifs.tu-darmstadt.de
bis zum 01. Juni 2012
Beizufügen sind (1) ein Lebenslauf, (2) die akademischen Zeugnisse (gescannt), (3) eine Ideenskizze von bis zu fünf Seiten für ein Promotionsprojekt und (4) die Nennung von mindestens 
zwei Hochschullehrer/innen als Referenz. Das Bewerbungsschreiben soll die sachlichen Gründe und die persönliche Motivation für die Bewerbung beinhalten. Die eingereichten Ideenskizzen sollen 
sich auf Themen und Thesen des Forschungsprogramms beziehen. Wir bitten Sie, sämtliche Unterlagen in eine einzige Datei im PDF-Format zusammenzufügen.

Für Nachfragen stehen die Sprecher/innen des Graduiertenkollegs zur Verfügung: Prof. Dr. Petra Gehring (gehring@phil.tu-darmstadt.de) und Prof. Dr. Mikael Hård (hard@ifs.tu-darmstadt.de).
Doktorand/innen werden Stipendien von 1.365 € angeboten (für Eltern gelten höhere Sätze). Nähere Informationen zu den Förderbedingungen finden Sie unter www.dfg.de

Climate Science and the Changing Nature of Uncertainty – Workshop

Anfang Mai 2012 findet ein weiterer Workshop des DFG-Netzwerks “Atmosphere & Algorithms” statt mit einem ‘Open’ Workshop am Freitag.

Climate Science and the Changing Nature of Uncertainty
University of East Anglia, Norwich Thursday 3rd and Friday 4th May 2012

Programm